sidearea-image
Lorem ipsum dolor sit amet, consecte adipi a ultra. Suspendisse ultrices hendrerit a vitae an sodales dolor.
Hirtenstraße 19, 10178 Berlin, Germany
+49 30 24041420
ouroffice@revolver.com
Follow us

Basen & Nikotin

Die passende Base und den richtigen Nikotingehalt

Basen für E-Zigaretten

Einer der Hauptbestandteile eines E-Zigaretten Liquids die du, neben dem eigentlichen Aroma und Nikotin-Shos, brauchst wenn du selber mischen möchtest sind die sogenannten Basen. Sie bilden, wie der Name schon sagt, die Basis für dein Liquid. Da es einige verschiedene Arten von Basen gibt, die alle unterschiedliche Vor- und Nachteile bieten, solltest du dich, bevor du das erste Mal mit dem Mischen beginnst, ausführlich beraten lassen. Im Folgenden geben wir dir einen kurzen Überblick über die gängigen Arten von Basen, um dir die Auswahl zu erleichtern. Falls du Lust auf noch mehr Infos hast kannst du uns gerne in unserem Shop in Köln-Mühlheim besuchen und mit uns über Basen und das Selbermischen quatschen.

Das Mischverhältnis

Basen bestehen immer aus einem bestimmten Anteil von PG und VG, dabei bestimmt das jeweilige Mischverhältnis die Eigenschaften bei der Dampfentwicklung und wirkt sich, in kleinem Maße, auch auf den Geschmack aus. Das am weitesten verbreitete Mischverhältnisse von PG & VG ist dabei 50/50. Weitere gängige Verhältnisse sind zum Beispiel 70/30, 30/70 oder Basen die komplett aus einem dieser beiden Stoffe bestehen (also 100 PG oder 100VG). Erfahrene E-Zigaretten Enthusiasten, finden oft ihr ganz persönliches Mischverhältnis. Im Weiteren sind beide Hauptbestandteil näher erklärt.

Was heißt PG?

PG steht für Propylenglykol und ist vergleichsweise sehr dünnflüssig. Es gilt im Vergleich zu VG als besserer Aromaträger und viele Dampfer sehen es als den Hauptgrund für eine gleichmäßige und volle Geschmacksentwicklung. Ein Hoher PG-Anteil ist auch ein Garant dafür, dass es zu einem merkbaren “hit” oder “kick” beim dampfen kommt. Dies ist besonders bei Einsteigern sehr beliebt, die versuchen sich die herkömmliche Zigarette abzugewöhnen. PG ist außerdem als Lebensmittelzusatz freigegeben und findet sich oft in anderen Alltagsprodukten wie zum Beispiel Kaugummi oder Zahnpasta.

Was heißt VG?

VG heißt eigentlich Vegetable Glycerin, also pflanzliches Glycerin und ist deutlich dickflüssiger als sein Gegenpart. Durch seine Beschaffenheit sorgt ein höherer Anteil an VG für eine größere Rauchentwicklung, was von vielen Dampfern durchaus gewünscht ist. Dies bietet allerdings auch den Nachteil, dass ein zu hoher Glycerinanteil auch dazu führen kann, dass das Liquid nicht richtig nachfließen kann und die E-Zigarette “verstopft”. Dabei kommt es dann zum sogenannten “dry-puff”, bei dem kein Liquid verdampft wird und der absolut widerlich schmeckt.

Ein weiterer Nachteil ist der recht süßliche Eigengeschmack von VG, der zwar beim Einsatz von süßeren Aromen den Geschmack steigern kann, aber bei bestimmten Geschmacksrichtungen eher hinderlich ist. 

Vegetable Glycerin wird auch als Konservierungsmittel in der Lebensmittelindustrie verwendet.

Call Now ButtonAbhol- & Lieferservice
Sind Sie 18 Jahre oder älter? Um diese Webseite zu sehen, müssen Sie 18 Jahre oder älter sein. Bitte bestätigen Sie Ihr Alter oder verlassen Sie die Webseite über den Reiter "Verlassen".